Bereit, mit dem Rauchen aufzuhören?

Bereit, mit dem Rauchen aufzuhören?

Gesundheit News

Sicher haben Sie all die guten Dinge gehört, die passieren, wenn Sie aufhören mit dem Rauchen von Zigaretten aufhören. Zum einen reduzieren Sie das Risiko, an Krebs zu erkranken sowie Ihr Risiko für Herzerkrankungen, COPD, Schlaganfall und periphere arterielle Verschlusskrankheiten. Darüber hinaus werden Sie bemerken, dass all die unangenehmen Symptome – der Raucherhusten, das Keuchen, die Kurzatmigkeit nachlassen.

Was auch immer der Grund dafür sein mag, dass Sie die Angewohnheit aufgeben zu Rauchen, es gibt eine ganze Reihe von Anreizen, um Sie im Laufe der nächsten Wochen, Monate und Jahre zu motivieren.

Es mag wie ein Kinderspiel scheinen, aufzuhören, aber wie wir alle wissen, ist es fast nie so einfach. Es könnte psychologische oder soziale Faktoren geben, die Menschen davon abhalten, erfolgreich zu sein (wenn sie es jemals versuchen). Aber selbst wenn du im Kopf die richtige Einstellung hast, um aufzuhören, könnte dein Körper durchaus kämpfen. Nikotin ist immerhin so süchtig wie Heroin oder Kokain.

Entzugserscheinungen​

Diese treten normalerweise nach der letzten Zigarette ein paar Stunden später auf, aber Sie sind vielleicht noch einige Tage oder Wochen oder Monate spürbar. Entzugserscheinungen äussern sich durch Reizbarkeit, Depressionen, Ängste, unruhigen Schlaf, Kopfschmerzen, Schwindel, Unruhe und vieles mehr. Die gute Nachricht: Je länger du Standhaft bleibst, desto einfacher wird es. 

Noch keine Stimmen.
Bitte warten...

Marko ist Angestellter und Vater aus Deutschland. Er hat 2012 mit dem Rauchen aufgehört und verbringt seine Zeit damit, über die Ideologie des Dampfens zu schreiben. Er ist der festen Überzeugung, dass Raucher über die Fakten von Tabakschäden ohne Angstvorstellung informiert werden sollten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.