Was ist eine Popcorn-Lunge?

Gesundheit News

Popcorn Lunge ist ein Umgangssprachlicher Name, der für einen Zustand verwendet wird, der Bronchiolitis obliterans (BO) oder oblitererative Bronchiolitis genannt wird. Zur Popcorn Lunge kommt es, wenn eingeatmete Chemikalien die kleinsten Atemwege in der Lunge (Bronchiolen) vernarben und deren Kapazität und Effizienz beeinträchtigen. Es gibt keine Heilung für BO außer einer Lungentransplantation.

Ein Problem der Popcorn-Lunge ist, dass es unmöglich ist, eine genaue Diagnose zu stellen, ohne eine chirurgische Lungenbiopsie durchzuführen, und manchmal nicht einmal dann. Wenn man die Berichte liest, die in den Aromenfabriken durchgeführt wurden, in denen bekannte Fälle untersucht wurden, ist klar, dass es ein Spektrum von Lungenschäden gibt, die wahrscheinlich durch Diacetyl und andere Aromastoffe verursacht werden. Nicht jeder betroffene Mitarbeiter hatte eine schwere dauerhafte Lungenobstruktion.

Darüber hinaus werden die Symptome von BO leicht mit denen der chronisch obstruktiven Lungenerkrankung (COPD) verwechselt, einer weitaus häufigeren Erkrankung. Lebenslange Raucher bekommen oft eine COPD, die eine Kombination aus Emphysem und chronischer Bronchitis ist (die meisten Betroffenen haben beide Krankheiten). COPD entwickelt sich jedoch langsam über Jahre, während sich BO schnell entwickeln kann, oft innerhalb von Monaten nach der chemischen Belastung, die es verursacht

Warum heißt es Popcorn-Lunge?

Die Popcornlunge kann durch die Inhalation einer Chemikalie namens Diacetyl, auch bekannt als 2,3-Butandion, verursacht werden. Diacetyl wird als Aromastoff verwendet und war früher als Mikrowellen-Popcornzusatz verbreitet. Im Jahr 2002 wurden acht Fälle dokumentierten von irreversibler Lungenerkrankung, die bei Menschen auftraten, die zwischen 1992 und 2000 in einer Popcornfabrik in Missouri gearbeitet hatten. 

Die Untersuchung ergab, dass Diacetyl der wahrscheinlichste Täter ist. Nach dieser ersten Episode wurden in anderen Fabriken weitere Fälle von BO diagnostiziert, einschließlich einiger, die durch andere Aromastoffe verursacht wurden. 

Umfangreiche Forschungen nach den Vorfällen in Missouri zeigten, dass das inhalierte Diacetyl tatsächlich zu einer obliterativen Bronchiolitis führen könnte, und die Regierung begann, Richtlinien für die Chemikalie zu schaffen. In der Zwischenzeit haben die Hersteller von Mikrowellen-Popcorn Diacetyl aus ihren Aromastoffen vollständig entfernt.

Was ist Diacetyl?

Diacetyl ist eine Chemikalie, die als Diketon bekannt ist. Mehrere Diketone werden als Aromastoffe verwendet und sind in der Regel als sicher eingestuft (das genotoxische Acetylaceton ist eine Ausnahme). Diacetyl ist jedoch, wie wir gesehen haben, definitiv nicht sicher - zumindest nicht in großen Mengen. 

Diacetyl  wird in verarbeiteten Lebensmitteln verwendet, um diesen einen butterigen oder cremigen Geschmack zu verleihen. Bei der Herstellung von Pflanzenölmargarinen können die Hersteller beispielsweise Diacetyl hinzufügen, um dem geschmacklosen Öl einen authentischeren, butterigen Geschmack zu verleihen. Sie verstärken auch süße und schmackhafte Aromen.

Was hat das nun mit dem Dampfen von E-Zigaretten zu tun?

Wie Sie wahrscheinlich wissen, enthalten einige E-Liquids Diacetyl. Denn die Unternehmen, die chemische Aromen herstellen, haben nie daran gedacht, dass ihre Zubereitungen inhaliert werden. Die frühen Hersteller von E-Zigaretten und E-Liquids verwendeten alle verfügbaren Geschmacksrichtungen, und sie dachten nicht viel über die möglichen Gefahren von Aromen nach.

Bereits 2009 wurden Fragen zu den Risiken von Diacetyl in Dampfer-Foren gestellt. Seitdem hat die Debatte über Diacetyl nie aufgehört. Es gibt zwei typische Sichtweisen. 

  1. Wenn Dampfen sicherer ist als Rauchen, ist alles andere ein geringeres Problem. 
  2. Wenn Diacetyl vermeidbar ist, und wenn wir ein vermeidbares Risiko eliminieren können, warum sollten wir es nicht tun?
Die Debatte wurde 2014 lauter, als Dr. Konstantinos Farsalinos, ein griechischer Kardiologe, der bahnbrechende Forschungen zu E-Zigaretten durchgeführt hat, zufällig feststellte, dass ein großer Prozentsatz der E-Liquids, die er in einem unabhängigen Experiment verwendete,  Diacetyl  enthielt. Er sammelte dann Proben anderer süß schmeckender E-Liquids für weitere Studien und fand heraus, dass über 70 Prozent dieser E-Liquids Diacetyl enthielten.
 
"Die Studie ist wichtig, weil sie das geringere Risikopotenzial von E-Zigaretten im Vergleich zum Rauchen bestätigt, aber auch ein vermeidbares Risiko identifiziert", sagt Dr. Farsalinos. "Wir erwarten, dass die E-Zigarettenindustrie geeignete Maßnahmen ergreift, um dieses kleine, aber unnötige Risiko zu beseitigen und die Produkte noch sicherer zu machen, als sie es derzeit sind".
Die Dampfe-Community teilte sich wieder in zwei Lager. Viele stimmten mit Dr. Farsalinos überein und forderten lautstark, dass E-Liquid-Unternehmen Diketone aus ihren Produkten entfernen oder sie zumindest testen und die Ergebnisse veröffentlichen. (Viele taten - und tun es immer noch.) Andere behaupteten, sie hätten ihre Formeln geändert und aufgehört, Aromen zu verwenden, von denen bekannt war, dass sie Diacetyl enthielten.

Verursacht Rauchen eine Popcorn-Lunge?

Die Frage, ob das Rauchen die Bronchiolitis obliterans verursacht, ist eine gute Frage, aber die Antwort ist nicht einfach. Zigaretten enthalten Diacetyl (und Acetoin). In der Tat, sie enthalten eine Menge davon. Ein normaler Zigarettenraucher atmet wahrscheinlich mehr als 100 mal so viel Diacetyl ein wie jeder Dampfer. Aber es hat nie einen diagnostizierten Fall von Popcorn-Lunge bei einem Raucher gegeben, außer bei Rauchern, die auch Diacetyl direkt in einer der untersuchten Aromenfabriken inhalierten.

Bedeutet das, dass das Einatmen der in Zigaretten enthaltenen Diacetylmengen kein BO verursachen kann? Vielleicht, aber wir können nicht ganz sicher sein. Seit Jahrzehnten erkranken und sterben Raucher an obstruktiven Lungenerkrankungen, aber sehr selten wurden sie genau genug untersucht, um sicher zu wissen, ob die Popcorn-Lunge die Ursache für den Schaden sein könnte.

Denken Sie daran, dass eine positive Diagnose von BO ein riskantes invasives Verfahren erfordert - eine operative Lungenbiopsie. Und da die Behandlung von BO und COPD im Wesentlichen gleich ist, gibt es keinen wirklichen Nutzen für den Patienten, wenn er seine Brust öffnet, um zu versuchen, den spezifischen Zustand zu finden, der seine Symptome verursacht hat. Aufgrund der Schwierigkeit, eine genaue Diagnose zu stellen, ist es möglich, dass Fälle von Popcornlunge bei Rauchern als COPD oder Emphysem falsch diagnostiziert werden. Wenn ein Langzeitraucher mit COPD-ähnlichen Symptomen stirbt, gehen Ärzte in der Regel davon aus, dass der Raucher eine COPD hatte. Selten ist eine Autopsie erforderlich. Autopsien sind teuer, und die genaue Identifizierung der Todesursache bei älteren Rauchern hat für die meisten Gerichtsmediziner keine Priorität.

Verursacht Dampfen eine Popcorn-Lunge?

Es gibt einfach keine einfachen Antworten auf die Fragen über Dampfen, Diketone und Popcorn-Lunge. Aber wir können einige gute Vermutungen anstellen.

Trotz des verwirrenden Faktors der weit verbreiteten COPD (und anderer obstruktiver Lungenerkrankungen) bei Rauchern gibt es keinen beobachteten Trend, dass Dampfer eine obliterative Bronchiolitis entwickeln haben. Da dieses ein regelmäßiges Merkmal der E-Zigaretten Schreckensgeschichten in den Nachrichten ist. Es scheint ziemlich wahrscheinlich, dass wenn das dampfen eine Popcorn-Lunge verursacht hätte, wir einen medizinschen Bericht in den Nachrichten gesehen hätten.

Das Endergebnis ist, dass es keine aktuellen Beweise dafür gibt, dass das Dampfen eine Popcorn-Lunge verursacht. Das bedeutet nicht, dass es keine verwandte Krankheit verursachen könnte, die noch nicht aufgetreten ist. Aber die Wahrscheinlichkeit dafür ist gering. Im Vergleich zu den bekannten Gefahren des Rauchens ist das Dampfen relativ sicher. Und das ist der einzig relevante Vergleich, denn Dampfen ist als Raucherersatz gedacht.

Summary
Review Datum
Reviewed Artikel
Was ist eine Popcorn Lunge
Autor Rating
51star1star1star1star1star
Rating: 5.0/5. Von 1 Abstimmung.
Bitte warten...

Marko ist Angestellter und Vater aus Deutschland. Er hat 2012 mit dem Rauchen aufgehört und verbringt seine Zeit damit, über die Ideologie des Dampfens zu schreiben. Er ist der festen Überzeugung, dass Raucher über die Fakten von Tabakschäden ohne Angstvorstellung informiert werden sollten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.