E-Zigarette: Fakt oder Fake-News (Quiz)?

News

Die elektronische Zigarette gewinnt an Popularität und erzeugt weltweit Kontroversen. Wenn Sie mit dem Gerät nicht vertraut sind oder einfach mehr über rauchfreie Zigaretten erfahren möchten, können Sie mit diesem Quiz Ihr “E-Zigaretten”-Wissen auffrischen.

2. E-Zigarettenhersteller vermarkten ihre E-Zigaretten auch an junge Raucher und behaupten, dass ihr Produkt für Benutzer unter 18 Jahren sicher ist.

Die meisten Hersteller von E-Zigaretten achten darauf, dass sie nicht direkt an junge Menschen vermarkten. Allerdings bieten sie E-Liquids in Geschmacksrichtungen wie Schokolade, Erdbeere, Banane und Kekse und Sahne an, von denen viele E-Zigaretten-Gegner behaupten, dass sie für Kinder und Jugendliche geeignet sind.

3. Die elektronische Zigarette ist wiederverwendbar.

Im Gegensatz zu einer normalen Zigarette kann die E-Zigarette wiederverwendet werden. Anstatt eine E-Zigarette wegzuwerfen, wenn sie leer ist, ersetzen die Benutzer das Liquid in einer E-Zigarette.

4. Wenn Sie eine elektronische Zigarette mit einem Streichholz anzünden, könnte sie explodieren.

Die Lithium-Batterie in der E-Zigarette könnte explodieren, wenn sie extremer Hitze ausgesetzt wird.

5. Elektronische Zigaretten sehen nicht aus wie normale Zigaretten.

Es gibt Modelle von E-Zigaretten, die fast genau wie normale Zigaretten aussehen. Es gibt auch E-Zigaretten, die wie Zigarren oder Pfeifen aussehen.

6. Wenn Sie an einer E-Zigarette ziehen, leuchtet das Ende der E-Zigarette.

Es gibt keine Flamme oder Asche, aber die meisten Hersteller fügen eine rote LED-Leuchte am Ende der E-Zigarette hinzu, die aufleuchtet, wenn der Benutzer an der E-Zigarette zieht.

7. Das Liquid, welches in eine E-Zigaretten gefüllt wird, besteht aus der gleichen Chemikalie, die auch in Maschinen verwendet wird, die “Nebel” für Bühnenshows erzeugen.

In E-Liquids ist Propylenglykol enthalten – welches auch in Nebelmaschinen verwendet wird und ist ein Lebensmittelzusatzstoff ist.

8. E-Zigaretten wurden in den 90er Jahren auf den Markt gebracht.

E-Zigarette sind noch nicht so lange verfügbar. Sie sind seit ca. 2007 auf dem Markt zum Kauf verfügbar.

9. Raucher von elektronischen Zigaretten bezeichnen sich selbst als “Dampfer”.

Da E-Zigaretten Dampf und nicht Rauch produzieren, haben sich die Nutzer als Dampfer statt als Raucher definiert. Es gibt Online-Foren und Blogs wie Dampferama, die sich dem Thema “Dampfen” widmen.

10. Elektronische Zigaretten sind in Großbritannien, Australien und Mexiko illegal.

Obwohl Australien und Mexiko E-Zigaretten verboten haben, sind sie in Großbritannien legal.

11. Die elektronische Zigarette wurde in Amerika erfunden.

Die E-Zigarette wurde tatsächlich in China vom Apotheker Hon Lik erfunden, der es 2003 patentieren ließ.

Noch keine Stimmen.
Bitte warten...

Marko ist Angestellter und Vater aus Deutschland. Er hat 2012 mit dem Rauchen aufgehört und verbringt seine Zeit damit, über die Ideologie des Dampfens zu schreiben. Er ist der festen Überzeugung, dass Raucher über die Fakten von Tabakschäden ohne Angstvorstellung informiert werden sollten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.